Schwarzwald
im Juli 1999


Schon lange hatten wir dem Wunsch, uns einige Tage den Schwarzwald anzusehen. Durch den Kuraufenthalt einer Bekannten fanden wir endlich eine passende Gelegenheit dazu. Also fuhren wir für ein langes Wochenende ins Elztal. Natürlich hatten wir wieder mit Hilfe diverser Reiseführer ein volles Programm vorbereitet.
Fast zum Standard-Programm gehört ein Besuch der Triberger Wasserfälle. So ganz gefallen hat uns das alles aber nicht. Der Ort hat sich ganz dem Tourismus verschrieben und die Leute -wir auch- strömen in Scharen, um einen "künstlichen" Wasserfall zu sehen und dafür noch Eintritt zu zahlen
Weitaus besser hat uns da schon Hornberg gefallen. Wir hatten auch das Glück, Karten für Das Hornberger Schießen in der Freilichtbühne Hornberg zu bekommen. Ein unvergleichliches Erlebnis.
Ein Städtchen wie aus dem Bilderbuch ist Schiltach. Malerische Gassen, Fachwerkhäuser, ein herrlicher Marktplatz, alles lädt zu einen Rundgang durch den Ort ein. Das Herz des Ortes ist der Marktplatz mit dem Rathaus. Sehr interessiert haben wir uns auch das Apothekenmuseum angesehen.
Typisch für den Schwarzwald sind die Kuckucksuhren. Die weltgrößte funktionierende dieser Uhren haben wir in Schonach besichtigt. Die Uhr ist 3,60 m lang, 3,10 m hoch und 1,00 m tief. Weiterhin werden eine Unzahl von handgefertigten Uhren ausgestellt, die alle ticken und regelmäßig aufgezogen werden. Wir haben allerdings darauf verzichtet, uns ein derartiges Erinnerungsstück mit nach Hause zu nehmen.
Weiter ging unsere Rundreise über Hinterzarten zum Titisee. An der neu angelegten Mattensprungschanze konnten wir sehen, wie auch im Sommer Skispringen möglich ist. Wir finden Skispringen im Winter aber doch schöner, obwohl ja nur noch selten auf natürlichem Schnee Wintersport betrieben wird.
Der Titisee beeindruckte uns doch sehr. Dieser rund 2 km lange, bis zu 740 m breite und 40 m tiefe Gletschersee darf sich zu Recht als touristisches Zentrum des Schwarzwaldes bezeichnen. Wir haben uns bei einer Tretbootfahrt von der Schönheit der Natur überzeugt.
Leider waren die schönen Tage wieder mal viel zu schnell vorbei. Wir waren sehr angetan vom Schwarzwald, wo dichter Wald, blumenübersäte Bergweiden und ein Bauernhof so natürlich in der Landschaft steht, als sei er ein Teil von ihr.




Sollten Sie nicht über die Homepage FamDietrich.de auf diese Seite gelangt sein, würden wir uns freuen, wenn Sie sich alle

unsere Seiten

ansehen. Vielen Dank und viel Spaß.