Hansestadt
Hamburg

im Oktober
2004

Die Rückreise von einem Dänemarkurlaub nutzten wir, um endlich einmal die Hansestadt Hamburg zu besuchen. Ein Zimmer hatten wir im Hotel Continetal am Hauptbahnhof vorgebucht. Für einen Kurzurlaub ist dieses Haus sehr zu empfehlen.

Ausgerüstet mit der Hamburg-Card stürzten wir uns dann in das typische Touristen-Programm. Zuerst eine große Stadtrundfahrt in einem der oben offenen Doppeldecker.
Vorbei an Innen- und Außen-Alster, durch die Promi-Viertel, über die Reeperbahn, vorbei an den Landungsbrücken, mit Halt am Michel und kurzer Besichtigung ging es durch die halbe Stadt.Einen erster Eindruck der Hansestadt hatten wir nun erhalten.
Am Abend ging es dann überdie Reeperbahn und große Freiheit.


Am Sonntag früh ging es dann mit großen Erwartungen auf zum berühmten Fischmarkt. Unsere Vorstellungen wurden übertroffen. Unzählige Stände mit Klamotten, Keramikartikeln, Spielzeug, Leder- und Korbwaren, CDs und DVDs, aber auch Obst, Gemüse, Blumen, Käse, Backwaren und natürlich Fisch.
Das tollste waren die Marktschreier, die ihre Waren lautstark und mit den plattesten Sprüchen anpriesen. Da flogen schon mal Bananen, Fische oder Kekspackungen durch die Gegend. Und das alles in einem unübersichtlichen Gedränge.
Los geht das alles schon um 06.00 Uhr früh und um 12.00 ist alles vorbei. Zum Frühstück findet sich dann dort immer ein stimmungsvolles Lokal.



Sollten Sie nicht über die Homepage FamDietrich.de auf diese Seite gelangt sein, würden wir uns freuen, wenn Sie sich alle

unsere Seiten

ansehen. Vielen Dank und viel Spaß.