Hier eine Extra-Seite
Ein wundervoller Tag in Liverpool
Auf den Spuren der Beatles


Während unseres Urlaubes in England hatten wir beschlossen, einen Tag nach Liverpool zu fahren. Als Beatles-Fan war das ein ganz besonderes Erlebnis. Wir hatten bereits einige Informationen über das Museum und über eine Beatles-Rundfahrt. Und so ging es los, im Kasettenrecorder natürlich ein Band mit Beatlesmusik, auf der Autobahn über Birmingham Richtung Liverpool. Mit jeder Meile wuchs die Vorfreude.
Endlich war die Ausfahrt Liverpool -Albert Docks- erreicht. Auf den Wegweisschildern war nun auch der Hinweis "Beatles-Story" zu lesen. Das Auto wurde auf dem Parkplatz abgestellt, wir stiegen aus und sofort umwehte uns der Hauch der Beatles-Nostalgie. Über das ganze Hafengelände ertönten die Songs der Fab-Four. Unser erster Weg führte uns zum Museum, der "Beatles Story"
Das Museum zeigt den Weg der Beatles in einer ungeahnten Fülle, leider war das Fotografieren nicht gestattet. Jeder Raum widmete sich einem neuen Abschnitt im Leben der Vier. Auffallend ist, dass zu jedem Lebensabschnitt auch ein Album erstellt wurde. Diese beindruckende Ausstellung erlebte für uns ihren Höhepunkt in einem Raum, der ausschließlich John Lennon gewidmet ist. Der Raum, ganz in weiß, wird beherrscht von dem weißen Flügel, der Brille von John und den Noten zu Imagine. Beim Klang dieses Songs dachten wir an den 8. Dezember 1980 und an die unsinnige Tat von Mark Chapmann.
Es folgte ein kurzer Bummel duch den Shop des Museums, einige Souvniers wurden erstanden und ein Ticket für die Magical Mystery Tour, einer 2-stündigen Fahrt zu den bedeutesten Stätten der Beatles in Liverpool. Ein absolutes Muss für den Liverpool-Besucher.
Bereits der Bus erinnert an die Hippie-Zeit der Beatles den Jahren 1967/68, an das Album und den Film "Magical Mystery Tour". Zu den Klängen der Beatles-Songs ging es also los. Der Reiseführer, als intimer Kenner der Beatles, gab eine Vielzahl von persönlichen Erebnissen mit den Beatles preis.
Die Fahrt führte vorbei an der Straße, in der Ringo Starr aufwuchs. Die Straße ist für den Publikumsverkehr gesperrt. Weiter ging es dann zur berühmten Penny Lane.
Ein Straßenschild wird hier nicht mehr angebracht, der Name der Straße wird nur noch an eine Grundstücksmauer gemalt. Sehr zum Unwillen der Souvenierjäger.
Nächste Station ist der Friseur der Beatles. Ob hier tatsächlich die berühmte Beatles-Frisur kreiert wurde ist zweifelhaft. Der Besitzer des Geschäftes glaubt es zumindest, was auch einige Ausstellungsstücke im Schaufenster beweisen sollen.
Leider hatten wir keine Zeit, uns durch einen Haarschnitt vom Können des Meisters überzeugen zu lassen.
Als typisch englisches Wohnhaus präsentierte sich das Geburtshaus von George Harrison. Nur allzu gern hätten wir hier mal an der Tür geklopft und um Einlaß gebeten.
Der Song Strawberry Fields ist uns allen bekannt, wer denkt wohl dabei nicht an ein üppiges Erdbeerfeld. Tatsächlich ist der Namensgeber dieses Songs ein Waisenhaus am Rande Liverpools. Durch finanzielle Unterstützung der Beatles -auch noch heute- wurde dieses Haus zu einer führenden sozialen Einrichtung.
Dieses Haus ist noch heute im Besitz der Familie Lennon. Hier haben in den ersten Jahren John und Cynthia gelebt und hier wurde auch Julian geboren. Es wird erzählt, dass sich Cynthia und Yoko Ono hier gelegentlich treffen.
Dieses Haus ist das Geburtshaus von Paul McCartney. Das Haus steht unter Denkmalsschutz und wurde von der Institution The National Trust erworben.Es soll umgebaut werden und später mal als Museum über Paul der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Die Tour endete zwangsläufig an der wohl bekanntesten Stätte des Schaffens der Beatles: Im Cavern Club in der Mathew Street. Leider wurde der Club vor vielen Jahren abgerissen. Für Filmaufnahmen wurde der Club jedoch aufgebaut und originalgetreu wieder hergestellt.
Zurückversetzt in die tollen 60er fühlte ich mich beim Anblick dieser Wand im Cavern-Club.Vor dem Hintergrund dieser Wand stellte Paul McCartney sein Album Run Devil Run vor. Wer kennt die Gruppen nicht,
The Zodiacs,
The Searchers,
The Hurricans,
Garry and the Pacemakers
.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich das Cavern Cafe. Hier sind einige Instrumente der Beatles zu bewundern, u.a. auch das Schlagzeug von Ringo. Neben vielen Goldenen LPs können hier auch Andenken an andere Gruppen aus den 60er jahren besichtigt werden.
Neben dem Eingang zum Cavern Cafe steht doch tatsächlich John in voller Lebensgröße im Hauseingang. Natürlich stellte ich mich dazu und es war als könnten wir mal über die gute alte Beatles-Zeit reden und über die Namen, die auf der Wall of fame verewigt sind.
Natürlich darf der Kauf von Andenken an diesen Tag nicht fehlen. Der Beatles-Shop gibt hierzu reichlich Gelegenheit. Und dann heißt es Abschied nehmen von der Mathew Street, von den Beatles und von Liverpool. Wenn Euch diese Seite gefallen hat und Ihr vielleicht auch mal eine Tour durch Liverpool machen möchtet, dann mailt uns einfach an. Wir haben noch viele weitere Infos zu Liverpool und zur Magical Mystery Tour.

Werft doch bitte noch einen Blick auf eine Seite mit Bildern, die wir im Zusammenhang mit den Beatles aufgenommen haben.


Sollten Sie nicht über die Homepage FamDietrich.de auf diese Seite gelangt sein, würden wir uns freuen, wenn Sie sich alle

unsere Seiten

ansehen. Vielen Dank und viel Spaß.